Franz Lochner

 

„Baume wissen es längst: Je mehr sie wachsen, desto mehr Licht bekommen sie." (Anke Maggauer-Kirsche)

 

Geboren 1948 in Augsburg legte ich auch schon los mit meinem bewegten Mannesleben.

Nach ein paar Jahren auf der Insel Sylt und in Zwiesel im Bayer. Wald gings in die große Welt nach München, um u.a. das Konditorhandwerk zu lernen.

Der Bundeswehrzeit in Ulm folgte eine Lehre als Lithograf und danach war mir nach einer Ausbildung Grafikd©ifgneF am Bodensee.

Nach einigen Jahren als Druckvorlagenhersteller und selbständiger Grafiker arbeitete ich als Computergrafiker südlich von Munchen.

Und wieder stand ein Neustart an, ich hängte den Grafiker an den Nagel, um mich der sozialen Arbeit zuzuwenden.

Nach 2 Jahren Sozialarbeit in einem Kindergarten und 3 Jahren in einer Drogeneinrichtung war es Zeit, mal wieder einen neuen Beruf zu lernen, den des Ergotherapeuten.

Heute habe ich eine eigene Ergotherapiepraxis in Gilching, und die Kunsttherapie ist ein Bestandteil meiner täglichen Arbeit.

Interesse an Kunst begleitete mich seit meiner Schulzeit und ließ mich mit jedem weiteren Beruf, den ich lernte, kreativere Tätigkeiten finden.

Künstlerisch arbeitete ich bisher mit Bleistift, Tusche oder Kreide, mit Aquarell, Öl und Acryl, Skulpturen habe ich aus Holz, Ton, Speckstein oder anderen Materialien geschaffen.